Viele von euch kennen es aus dem Spanien-Urlaub: Man sitzt in einer Tapas-Bar, bestellt ein erstes Glas Bier oder Wein, und der Kellner bringt eine kleine Schale mit Oliven, geröstetem Weißbrot oder Crackern sowie eine aromatische, weiß-gelbe Creme mit fester Konsistenz. Die Rede ist von Aioli (oder auch Alioli), einem kulinarischen Wunderwerk, das die Sinne betört und den Gaumen verwöhnt. Diese köstliche Creme aus Knoblauch ist nicht nur ein einfacher Dip, sondern eine kulturelle Ikone, die aus der mediterranen Küche nicht mehr wegzudenken ist. 

Der Name Aioli setzt sich übrigens aus den zwei Zutaten, die sie enthält, zusammen: Knoblauch und Öl – auf Katalanisch „all i oli“.

Die aromatische Knoblauch-Creme lässt sich praktisch zu jedem Gericht kombinieren. Diejenigen, die mit dieser Sauce vertraut sind, stimmen sicher zu, dass ihr intensives Knoblaucharoma Erinnerungen an warme Sommerabende, gesellige Runden in Tapas-Bars und die salzige Meeresluft weckt. Alioli ist aber weit über die Grenzen Spaniens hinaus bekannt und beliebt. In der ganzen Welt wird es in Restaurants und zu Hause genossen.

alt=""

Die Ursprünge von Aioli

Die Geschichte hat ihre Wurzeln tief in der Vergangenheit Spaniens, insbesondere in der Region Katalonien. Ihr Ursprung lässt sich bis in die Antike zurückverfolgen. Die ersten schriftlichen Rezepte stammen jedoch erst aus dem Mittelalter. Ursprünglich war Aioli ein einfaches, nahrhaftes Essen für die ärmeren Bevölkerungsschichten. Bauern verwendeten es als Dip für Brot. Im Laufe der Zeit hat sich die köstliche Knoblauchcreme stetig weiterentwickelt und ist mittlerweile als leckere Beilage zu verschiedenen Gerichten beliebt.

Verwendung

Aiolis Vielseitigkeit ist wirklich beeindruckend. Es gibt kaum ein Gericht, das nicht von der aromatischen Knoblauchcreme begleitet werden könnte. Ob als köstliche Begleitung zu Fisch und Meeresfrüchten oder als unverzichtbare Zutat für Spezialitäten wie Arroz Negro (Schwarzer Reis) und Fideuá, Alioli ist stets zur Stelle. Auch bei vielen Tapas-Gerichten ist sie unerlässlich, sei es als Soßengrundlage oder zum Dippen, etwa zu Patatas Bravas. Darüber hinaus verfeinert sie auf wunderbare Weise verschiedene Gemüsevariationen. Kurz gesagt, Aioli ist ein Muss für Liebhaber der mediterranen Küche und verleiht jedem Gericht, das sie begleitet, einen ganz besonderen Geschmack.

Aioli-Schwarzer-Reis

Zubereitung von Aioli

Zunächst muss klargestellt werden, dass Aioli keine Mayonnaise ist, obwohl dieses Missverständnis weit verbreitet ist. Es kommt häufig vor, dass Knoblauch zerdrückt und diese einfach zu Mayonnaise hinzugefügt und als Aioli bezeichnet wird. Dies ist jedoch keine traditionelle Zubereitung, da Mayonnaise Eier enthält, während Aioli nur aus Knoblauch und Öl besteht.

Die Zubereitung von Aioli erfordert Zeit, Geduld und Geschick. Traditionell wird der Knoblauch in einem Mörser zu einer Paste zerdrückt. Anschließend wird nach und nach Öl hinzugefügt, während man kontinuierlich rührt, damit die Knoblauchpaste es aufsaugen kann. Dies wird fortgesetzt, bis eine cremige Emulsion entsteht, ohne dass ein Ölfilm sichtbar ist. Bereits ein Tropfen zu viel Öl oder zu schnelles Rühren können das Gleichgewicht stören und zur Trennung führen.

Das Rezept ist zwar aufwändig, aber lohnenswert. Zum Schluss wird das Aioli noch mit etwas Salz abgeschmeckt. Und fertig ist das scharfe Aioli.

Variationen von Aioli

Trotz der Wertschätzung des traditionellen Aioli-Rezepts entstehen auch neue Aromen und Texturen. Moderne Variationen von Aioli können eine Vielzahl von Zutaten und Aromen umfassen, die dem traditionellen Rezept eine neue Dimension verleihen. Hier sind einige Beispiele:

  • Kräuter-Aioli: Frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch oder Basilikum werden der Aioli hinzugefügt, um einen frischen und aromatischen Geschmack zu erzeugen.
  • Pikantes Aioli: Durch Zugabe von scharfen Gewürzen wie Cayennepfeffer, Chili oder Sriracha-Sauce erhält das Aioli eine angenehme Schärfe.
  • Rote-Bete-Aioli: Durch Zugabe von pürierter oder geriebener roter Bete erhält das Aioli eine leuchtend pinke Farbe und einen leicht süßlichen Geschmack.
  • Avocado-Aioli: Durch Hinzufügen von pürierter Avocado wird das Aioli cremiger und erhält eine reiche Textur sowie einen milden Geschmack.
  • Trüffel-Aioli: Trüffelöl oder gehackte Trüffel verleihen dem Aioli einen luxuriösen Geschmack und ein delikates Aroma.

Tipp: Bei der Zubereitung von Aioli kann man sich außerdem auch mit etwas Milch behelfen, die zusammen mit Öl eine gute Emulsion bildet. Manchmal wird auch noch ein wenig Zitronensaft hinzugefügt.

Aioli-Zubereitung

Kann ich authentische Aioli bereits verpackt kaufen?

Obwohl hausgemachtes Aioli oft am besten schmeckt, gibt es auch mehrere Marken in Spanien, die Aioli mit 100% natürlichen Zutaten herstellen und überraschend gute Ergebnisse erzielen.

Gesundheitliche Aspekte

Alioli kann aufgrund ihrer vorteilhaften Inhaltsstoffe gesund sein, aber wie bei jedem Lebensmittel hängt ihr gesundheitlicher Nutzen von der verzehrten Menge ab.

Olivenöl

  • Reichhaltige Quelle für einfach ungesättigte Fette
  • Gut für das Herz
  • Enthält Antioxidantien
  • Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften

Knoblauch

  • Hat eine antibakterielle Wirkung
  • Wirkt sich positiv auf die Blutfettwerte aus
  • Senkt den Blutdruck
  • Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften

Worauf ihr achten solltet:

  • Hoher Kaloriengehalt: Aufgrund des Ölgehalts enthalten Aliolis viele Kalorien. Ein übermäßiger Verzehr kann zu einer Gewichtszunahme führen.
  • Hoher Fettgehalt: Obwohl es sich um gesunde Fette handelt, sollte der Verzehr moderat sein, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten.

Wo kann man die besten Aiolis essen?

Im Folgenden werde ich euch einige Orte vorstellen, an denen ihr in Spanien eine gute Aioli probieren könnt. Doch Spanien hat unzählige Restaurants und Bars, die diese spanische Delikatesse anbieten. Also, geht auf Entdeckungsreise und findet euren eigenen Favoriten!

Aioli-Essen

Die besten Aiolis in Barcelona

Barcelona ist bekannt für sein köstliches Essen! Um die beste Aioli in Barcelona zu finden, empfehle ich, einige der lokalen Restaurants und Bars auszuprobieren, die sich auf katalanische oder mediterrane Küche spezialisiert haben. Hier sind einige Vorschläge:

Bar del Pla

Diese gemütliche Tapas-Bar im Viertel Born ist für ihre authentische katalanische Küche bekannt. Die hausgemachte Aioli wird von den Besuchern hoch gelobt.

Els 4 Gats

Ein historisches Restaurant im Herzen Barcelonas, das als Treffpunkt für Künstler wie Picasso bekannt ist. Seine Aioli gilt als eine der besten der Stadt.

Can Culleretes

Dies ist das älteste Restaurant Barcelonas, gegründet 1786. Hier wird traditionelle katalanische Küche serviert, darunter eine köstliche Aioli.

Cal Pep

Ein beliebtes Tapas-Restaurant, in dem die Frische der Zutaten im Vordergrund steht. Die Aioli werden mit frischem Knoblauch und hochwertigem Olivenöl zubereitet.

La Cova Fumada

Eine authentische Tapas-Bar im Viertel Barceloneta, die für ihre lebhafte Atmosphäre und ihre hervorragenden hausgemachten Speisen bekannt ist. Probiert die Aioli und die berühmten Bombas.

Die besten Aiolis in Madrid

In Madrid gibt es auch viele Orte, an denen man ein leckeres Alioli genießen kann. Hier sind einige Vorschläge:

Casa Lucio

Ein berühmtes Madrider Restaurant, das für seine traditionelle spanische Küche bekannt ist. Seine hausgemachte Aioli ist bei Einheimischen und Besuchern gleichermaßen berühmt.

Taberna La Bola

Dieses historische Restaurant, das 1870 gegründet wurde, ist berühmt für seinen Cocido Madrileño. Die Aioli sind ein weiterer Höhepunkt der Speisekarte.

Mercado de San Miguel

Dieser gastronomische Markt bietet eine große Auswahl an Ständen, an denen Sie verschiedene Versionen von Aioli und andere spanische Köstlichkeiten probieren können.

Restaurante Botín

Das vom Guinness-Buch der Rekorde als ältestes Restaurant der Welt anerkannte Botín ist berühmt für sein gebratenes Spanferkel, serviert aber auch hervorragende Aioli.

Casa Labra

Diese historische Bar ist berühmt für den Ort, an dem 1879 die Sozialistische Arbeiterpartei Spaniens gegründet wurde, aber auch für ihre Tapas, darunter Aioli.

Similar Posts