Das sogenannte Dalí-Dreieck zählt zweifellos zu den faszinierendsten Sehenswürdigkeiten für Liebhaber des Surrealismus, insbesondere für Bewunderer von Salvador Dalí. Es erstreckt sich über eine Fläche von nur 40 km² in der Provinz Girona, Katalonien. Wenn man eine Linie zwischen den Gemeinden Figueres, Portlligat und Púbol auf einer Karte zeichnet, erscheint es wie eine geometrische Dreiecksfigur.. An jedem dieser Orte befindet sich ein Museum, das eng mit dem Künstler Salvador Dalí verbunden ist und in dem sein künstlerischer Geist bis heute lebendig ist.

Es handelt sich um das Dalí-Museum in Figueres, Dalís Wohnhaus in Portlligat und das Schloss seiner Muse Gala in Púbol. Diese drei Orte erzählen die Geschichte des außergewöhnlichen und international bekannten Künstlers, der eng mit dieser Region der Empordà verbunden war.

Karte der Costa Brava, auf der die drei Punkte des Dalí-Dreiecks eingezeichnet sind: Figueres, Port Lligat und Pubol.

Das Dalí-Dreieck beinhaltet die Elemente, die das Dalísche Universum ausmachen und die die Ursprünge von Dalís Kreativität darstellen: die Landschaft, das Relief, das Licht, die Architektur, die Gastronomie, die Bräuche und die Legenden.

Dalí selbst beschrieb die Region folgendermaßen: 

“An diesem privilegierten Ort kommen das Reale und das Erhabene beinahe zusammen. Mein mystisches Paradies beginnt in den Ebenen des Empordà, umgeben von den Hügeln von Les Alberes, und erreicht seine Vollkommenheit in der Bucht von Cadaqués. Diese Landschaft ist meine ständige Inspirationsquelle.”

Um Dalís Leben und Werk wirklich zu verstehen, ist es unerlässlich, das Dalí-Dreieck zu erleben.

Salvador Dalí

Salvador Dalí (1904-1989 in Figueres, Spanien) galt als einer der führenden Vertreter der surrealistischen Malerei in Europa. Er wurde für seine provokativen und rätselhaften Ideen berühmt, die er mit einer meisterhaften technischen Präzision in ein traumhaftes und symbolisches Universum übertrug. Seine Werke zeichnen sich durch ihre Klarheit und Helligkeit aus, sind jedoch gleichzeitig zutiefst verstörend. Dalís eigenwillige und extravagante Art verlieh ihm ein hohes Ansehen und große Popularität.

Dalís ungewöhnliche Selbstbeschreibung bestätigt zweifellos seine Eigenart: “polymorph pervers, zurückgeblieben und anarchistisch” oder “weich, schwach und abstoßend“.

Heutzutage wird die Erinnerung an diesen außergewöhnlichen und schockierenden Künstler sowohl in Europa als auch weltweit lebendig gehalten.

Gala

Gala (1894-1982) war die Ehefrau von Salvador Dalí und seine langjährige inspirierende Muse. Sie lernte Dalí im Jahr 1929 kennen und blieb bis zu ihrem Tod eng mit ihm verbunden. Obwohl die Dalí-Gala Beziehung komplex und oft von Kontroversen umgeben war, blieben sie eng verbunden.

Gala spielte eine entscheidende Rolle in Dalís künstlerischem Schaffen, indem sie seine Visionen unterstützte, ihn ermutigte und oft als Modell in seinen Werken diente. Sie war eine geheimnisvolle Frau mit großer Intuition, die ein tiefes Verständnis für künstlerisches und kreatives Genie besaß.

Gala wird als eine der einflussreichsten Frauen in der Kunstgeschichte betrachtet. Ihr Einfluss erstreckt sich weit über ihre Rolle als Muse hinaus, da sie auch eine talentierte Managerin war, die Dalís Karriere vorantrieb.

Dreieck-Pass – Tickets & Tours

Für diejenigen, die das komplette Dalí-Erlebnis suchen, gibt es den Dalí-Dreieckspass. Dieses Ticket ermöglicht es den Besuchern, die drei bedeutendsten Orte im Leben und Werk von Salvador Dalí zu erkunden. Dazu gehören das Teatre-Museu in Figueres, sein Wohnhaus in Portllligat bei Cadaqués und schließlich die Besichtigung des Gala-Schlosses in Púbol.

Die Eintrittskarten können selbstverständlich auch separat für die einzelnen Besichtigungsorte erworben werden oder in Verbindung mit anderen Kombitickets wie beispielsweise einer Stadtführung.

Ihr habt die Möglichkeit, das Dalí-Dreieck mit dem Dreieckpass selbst zu erkunden. Alternativ könnt ihr euch einer organisierten Tour anschließen, bei der die Eintrittskarten bereits im Tourpaket enthalten sind. Es gibt sowohl private Touren, bei denen der Guide exklusiv für euch da ist, als auch offene Touren, bei denen ihr zusammen mit anderen Gästen in einer Gruppe die Wirkungsstätten von Salvador Dalí besucht.

Bitte beachtet, dass die Museen nicht an einem Ort wie bei einer typischen Städtereise liegen. Die Fahrzeit zwischen den einzelnen Orten beträgt etwa dreiviertel Stunde bis eine Stunde. Während der Urlaubssaison kann es zu erhöhtem Besucheraufkommen kommen. Plant eure Tour daher großzügig, bucht im Voraus und vermeidet lange Warteschlangen an den Ticketschaltern.

Dalí Museum in Figueres

Wenn ihr von Barcelona oder Girona ausfahrt, führt die Route durch eine Landschaft voller grüner, kleiner Berge. Diese malerische Landschaft begleitet euch fast den gesamten Weg, bis ihr die Stadt erreicht, in der Salvador Dalí geboren wurde: Figueres. Den größten Teil seines Lebens verbrachte Dalí in Figueres und ihrer Umgebung. Diese Region war für den surrealistischen Maler eine Quelle tiefer Inspirationen.

Das Dalí-Museum befindet sich im ehemaligen Stadttheater von Figueres, das unter Dalís Anweisungen umgebaut wurde, um den Besuchern einen einzigartigen und faszinierenden Einblick in seine Welt zu ermöglichen.

Dalí selbst sagte über das Museum: “Es ist offensichtlich, dass es andere Welten gibt, das ist sicher; aber, wie ich schon oft gesagt habe, diese anderen Welten sind in unserer, sie befinden sich auf der Erde und genau in der Kuppel des Dalí-Museums, wo die ganze neue, ungeahnte und halluzinatorische Welt des Surrealismus zu finden ist”.

Das Museum vermittelt einen umfassenden architektonischen Eindruck von Dalís Vision seiner Welt. Hier können viele seiner wichtigsten Werke besichtigt werden. Das Museum verfügt über 1500 Kunstexponate.

Weitere wichtige Informationen zum Dalí-Museum in Figueres, wie die Öffnungszeiten und wo man Tickets kaufen kann, findet ihr in unserem separaten Artikel.

Außenansicht des Dalí-Museums mit den harten Skulpturen und den großen Eiern auf dem Dach des Gebäudes.

Dalí Wohnhaus in Portlligat

Ungefähr 40 km östlich und knapp eine Stunde Autofahrt von Figueres entfernt liegt das Dorf Portlligat an der Küste der Costa Brava in der Nähe des charmanten Städtchens Cadaqués. Diese Gegend, die zum Cap de Creus gehört und als die Perle des Mittelmeers bezeichnet wird, hat seit dem 20. Jahrhundert viele spanische Künstler angezogen, darunter Joan Miró, Pablo Picasso und Luis Buñuel. Sie war auch der Ort, den Dalí und seine Frau Gala als ihren Wohnsitz wählten.

Foto des Dalí-Hauses in Portlligat, an der Costa Brava

Im Jahr 1930 ließ sich Salvador Dalí, angezogen von der Landschaft, dem Licht und der Abgeschiedenheit des Ortes, in einer kleinen Fischerhütte in Portlligat nieder. Ausgehend von dieser ersten Konstruktion entwickelte er über einen Zeitraum von vierzig Jahren nach und nach sein Haus, das er nach seiner eigenen Definition als “eine echte biologische Struktur” bezeichnete. “Jeder neue Impuls in unserem Leben entsprach einer neuen Zelle, einem neuen Raum”, erklärte er.

Die entstandene Struktur ist ein komplexes Labyrinth aus miteinander verbundenen Räumen, die durch schmale Gänge, geringe Höhenunterschiede und blinde Durchgänge miteinander verbunden sind. In diesen Räumen findet man eine Vielzahl von Objekten und Erinnerungsstücken, die Dalís Persönlichkeit und Kreativität widerspiegeln, darunter antike Möbel, Teppiche, Trockenblumen, Samtbezüge, ausgestopfte Tiere und vieles mehr. Alle Räume verfügen über Fenster mit unterschiedlichen Formen und Proportionen, die einen Blick auf dieselbe Landschaft bieten, die eine ständige Inspirationsquelle in Dalís Werk darstellt: die Bucht von Portlligat. In diesem Haus könnt ihr die Gelegenheit nutzen, Dalí ganz persönlich näher kennenzulernen.

Foto des Innenraums des Dalí-Hauses mit einem großen verzierten Regenschirm und anderen dekorativen Gegenständen und Tierskulpturen.
Außenansicht des Dalí-Hauses, von der aus man den Strand der Costa Brava sehen kann.

Das Haus lässt sich in drei Hauptbereiche unterteilen: Die privaten Räume von Salvador und Gala Dalí, das Atelier, das eine Vielzahl von Objekten beherbergt, die mit der künstlerischen Tätigkeit des Meisters in Verbindung stehen, und die Außenbereiche, die speziell für das öffentliche Leben konzipiert wurden.

Dieses Haus war Dalís einziger dauerhafter Wohnsitz, wo er regelmäßig lebte und arbeitete, bis er 1982 nach dem Tod von Gala beschloss, in die Burg von Púbol zu ziehen.

Skulptur eines großen weißen Eies an der Decke des Hauses von Salvador Dalí

Tickets

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Eintrittskarten für einen Besuch unbedingt im Voraus gebucht werden müssen. Selbst während der Nebensaison sind sie häufig vergriffen, und während der Hochsaison ist es praktisch unmöglich, Tickets direkt vor Ort zu erhalten.

Öffnungszeiten

Im angegebenen Zeitraum ist das Dalí-Haus zu den folgenden Zeiten geöffnet:

  • 1.1.2024 – 16.6.2024  und 9. 9 .2024 – 31.12.2024. -> 10:30 – 17:10
  • Beachtet:  Montags geschlossen außer in den Monaten April bis Oktober. 

Im angegebenen Zeitraum ist das Dalí-Haus täglich geöffnet:

  • 17.6.2024 – 8.9.2024 -> 09:30 – 19:50

Burg Gala-Dalí in Púbol

Ebenfalls etwa 40 km von Figueres entfernt, diesmal südlich, liegt der letzte Stopp der Dalí-Reise: die Gala-Burg in Púbol. Dalí erwarb 1969 in diesem kleinen Dorf ein mittelalterliches Gebäude und verwandelte es in ein Schloss als Ausdruck seiner Liebe, wie er es einst seiner Geliebten Gala versprochen hatte. Es sollte ausschließlich ihr Schloss sein, ein Ort der Ruhe und Zuflucht.

Dalí gestaltete das Gebäude vollständig um, um neue Räume zu schaffen und sie romantisch zu dekorieren. Er restaurierte sowohl das Innere als auch das Äußere – nach Galas Vorlieben und seinen surrealistischen Ideen. Gala empfing Dalí in ihrem Schloss nur dann, wenn er eine schriftliche Einladung von ihr erhielt.

Als Gala im Jahr 1982 im Alter von 88 Jahren verstarb, wurde sie von Dalí in Púbol bestattet und Dalí zog selbst in die Burg ein. Zwischen 1982 und 1984 war die Burg in Púbol sein letztes Atelier. Seit 1996 ist sie der Öffentlichkeit zugänglich.

Die Burg von Púbol ist ein äußerst bedeutsamer Ort in Dalís Schaffen, eine Fortführung von Portlligat, die eine eigenständige Persönlichkeit besitzt.

Statue eines Elefanten in den Gärten des Schlosses Gala Dalí in Pubol

Tickets

Obwohl die Gala-Dalí Burg weniger frequentiert ist als das Dalí-Museum in Figueres und das Dalí-Haus in Portlligat, ist es auch hier ratsam, die Tickets im Voraus zu besorgen.

Öffnungszeiten

Im angegebenen Zeitraum ist die Gala-Burg zu den folgenden Zeiten geöffnet:

  • 15.3.2024 – 30.6.2024  und 9. 9 .2024 – 3.11.2024  -> 10:30 – 17:15
  • 4.11.2024 – 31.12.2024 -> 10:30 – 16:15
  • Beachtet:  Montags geschlossen außer 25.3., 1.4., 6.5., 20.5., 24.6., 23.9. Und 30.12.

Im angegebenen Zeitraum ist die Gala-Burg täglich geöffnet:

  • 1.7.2024 – 8.9.2024 -> 10:00 – 18:15

Similar Posts