Málaga, die trendige und charmante Perle Andalusiens an der Costa del Sol, zieht jährlich zahlreiche Touristen in ihren Bann. Aber was macht Málaga so besonders? Die Stadt begeistert mit ihrem malerischen Meer, einem reichen Kulturleben, einer lebendigen Atmosphäre und erstklassiger Gastronomie.

In meinem letzten Artikel habe ich die Highlights von Málaga vorgestellt – von den Werken Picassos und den maurischen Festungen bis hin zu den hippen Vierteln und traumhaften Stränden. In diesem Beitrag möchte ich euch nützliche Reisetipps geben, damit ihr das Beste aus eurem Besuch in dieser faszinierenden Stadt herausholen könnt.

Malaga-Strand

Málaga kurz und knackig

  • Top- Sehenswürdigkeiten: Alcazaba, Aussicht vom Castillo de Gibralfaro, Hafen- und Strandpromenade, Kathedrale
  • Geheimtipp: Botanischer Garten
  • Einwohnerzahl: ca. 600.000
  • Fläche: ca. 400 km²
  • Region: Andalusien
  • Klima: mediterran, sonnig und warm (eine der wärmsten Städte Spaniens)
  • Gegründet: 770 v. Chr. (eine der ältesten Städte der Welt!)
Malaga-Rathaus

Málaga Geheimtipps

Bunte Geschichte

Málaga war einst unter der Herrschaft des Römischen Reiches, des Arabischen Kalifats und der Kastilischen Krone. Die Hauptattraktionen Málagas – das römische Amphitheater, die Alcazaba mit Gibralfaro und die Kathedrale – repräsentieren diese drei Kulturen.

Gibralfaro Burg

Diese Burg bietet nicht nur eine faszinierende Geschichte, sondern auch einen der besten Aussichtspunkte auf Malaga. Es ist ein großartiger Ort, um den Sonnenuntergang zu beobachten.

Stadt der Museen

In Málaga findet ihr über 40 Museen. Die besten davon sind: Picasso Museum, Centre Pompidou und Museo Carmen Thyssen.

Mercado de Atarazanas

Ein lebhafter Markt mit einer Vielzahl von frischen Produkten, Fisch, Fleisch, Käse und vielem mehr. Es ist ein großartiger Ort, um die lokale Küche zu entdecken und ein paar Snacks zu probieren.

Feria de Málaga

eines der größten und lebhaftesten Volksfeste in Südspanien und findet im August statt. Es ist ein Fest der Kultur, des Tanzes und der Musik. Viele Menschen kleiden sich während der Feria in traditionelle andalusische Kleidung, wie zum Beispiel Flamencokleider für Frauen und Anzüge mit Gitarren für Männer.

Terraza del AC Málaga Palacio

Einen schönen Panoramablick auf die Kathedrale hat man von der Terrasse des AC Málaga Palacio, die auch einen Pool mit Aussicht hat! Der Eintritt mit einem Getränk kostet 10 €, aber die Aussicht ist unbezahlbar.

Spitzname

Die Malageños werden “Boquerones” genannt, was auf eine lokale Delikatesse, eingelegte Sardellen, zurückzuführen ist. Diese liebevolle Bezeichnung weist auf die Verbundenheit der Malagueños mit ihrer Küste und ihrer kulinarischen Tradition hin. Zusätzlich wird der Name oft auf ihre flinke Natur und ihre Neigung, sich in Gruppen zu versammeln, zurückgeführt – ähnlich wie Fische in einem Schwarm.

Strahlender Sonnenschein

Die Costa del Sol, übersetzt als “Sonnenküste”, verrät mit ihrem Namen alles – rund 300 Sonnentage im Jahr und nur etwa 50 Regentage. In Málaga ist gute Laune garantiert!

Malaga-Aussicht

Das Klima und die beste Reisezeit für Málaga

In Málaga ist es das ganze Jahr über warm und sonnig. Die Berge im Norden blockieren die Kaltluft, sodass selbst im Januar Temperaturen von über 20 Grad möglich sind, und es wird nachts selten kühler als 13 Grad. Damit gehört Málaga zu den europäischen Großstädten mit den mildesten Wintern. Die meisten Wohnhäuser haben keine Heizungen, und an den wenigen wirklich kalten Tagen reicht ein elektrischer Heizstrahler aus.

Im Hochsommer müsst ihr mit Temperaturen über 30 Grad rechnen, und selbst nachts fallen die Temperaturen selten unter 20 Grad. Zusätzlich ist die Luftfeuchtigkeit oft hoch. 

Die beste Reisezeit für Málaga ist daher, wenn es nicht zu heiß ist und die Tage lang sind, also im Frühling und im frühen Herbst.

Von April bis Ende Oktober sind außerdem die Bedingungen ideal zum Baden im Meer. Im Winter ist das Wasser jedoch zu kalt zum Schwimmen, da das nahegelegene Gibraltar kaltes Wasser aus dem Atlantik ins Mittelmeer leitet.

Malaga-Meer

Wie viel Zeit solltet ihr für Málaga einplanen?

Die Altstadt von Málaga ist recht überschaubar, sodass ihr in zwei Tagen das Wichtigste gesehen habt. Plant mehr Zeit ein, wenn ihr auch ein paar Strandtage genießen möchtet. Und wenn ihr die umliegenden Highlights der Provinz Málaga erkunden möchtet, wie Ronda, Frigiliana, Nerja oder den Caminito del Rey, empfehle ich, euren Aufenthalt entsprechend zu verlängern.

Reiseplan für Malaga

Um euch die Planung zu vereinfachen, habe ich hier einen Reiseplan für Málaga für 1, 2 und 3 Tage :

Málaga an einem Tag

  • Morgen: Alcazaba Festung (atemberaubender Blick auf die Stadt)
  • Mittag: Traditionelles Mittagessen in Altstadt
  • Nachmittag: Historisches Zentrum erkunden (Kathedrale, Römisches Theater, Calle Larios)
  • Abend: Sonnenuntergang von Aussichtspunkten bei Burg Gibralfaro
Malaga-Nacht

Málaga in zwei Tagen

Tag 1: Folgt dem Reiseplan für 1 Tag.

Tag 2:

  • Morgen: Picasso-Museum
  • Mittag: Mittagessen in einem der Hafenrestaurants
  • Nachmittag: Centre Pompidou
  • Abend: Spaziergang Parque de Málaga, Hafenpromenade bis zum Strand La Malagueta
Centre-Pompidou-Málaga-Städtetrip

Málaga in 3 Tagen

Tag 1 und 2: Folgt den Reiseplänen für 1 und 2 Tage.

Tag 3: Tagesausflug zu einem der nahegelegenen Juwelen der Provinz Málaga plus Baden an einem der malerischen Strände

Frigiliana

Tickets für Málaga Sehenswürdigkeiten

Für folgende Sehenswürdigkeiten benötigt ihr Tickets, die am besten im Voraus gebucht werden sollten, um einen schnellen Einlass zu garantieren.

Alcazaba Festung

Burg Gibralfaro

Kathedrale 

Picasso Museum

Centre Pompidou

Museo Carmen Thyssen

Malaga-Kathedrale

Öffentliche Verkehrsmittel in Málaga

Das Zentrum von Málaga könnt ihr hervorragend zu Fuß erkunden. Wenn ihr jedoch andere Stadtteile entlang der Küste erreichen oder den Botanischen Garten besuchen möchtet, ist die Nutzung des öffentlichen Verkehrs eine gute Option.

Der öffentliche Verkehr in Málaga ist effizient und gut organisiert. Er umfasst Busse, die die Stadt und ihre Vororte abdecken, sowie die Metro, die das Stadtzentrum mit verschiedenen Außenbezirken verbindet.

Die Metro ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt. Sie ist modern und besteht aus zwei Linien mit insgesamt 19 Haltestellen. Die Busse decken nahezu die gesamte Stadt ab und bieten Verbindungen zu den Stränden von Málaga sowie zum Flughafen.

Die Fahrpreise sind erschwinglich, und es gibt verschiedene Ticketoptionen, darunter Einzelfahrten und Mehrfahrtenkarten, die je nach Bedarf erworben werden können (siehe weiter unten unter “Wie teuer ist Málaga”).

So kommt ihr vom Flughafen in die Stadt

In Málaga liegt der wichtigste Flughafen Andalusiens, der Flughafen Málaga-Costa del Sol. Er befindet sich etwa 8 Kilometer südwestlich des Stadtzentrums von Málaga, nahe der Stadt Torremolinos. Der Flughafen verfügt über drei Terminals und ist gut an den öffentlichen Nahverkehr (Bahn und Bus) angebunden.

S-Bahn

Die günstigste Möglichkeit, vom Flughafen Málaga ins Stadtzentrum zu gelangen, ist die S-Bahn-Linie C1. Die Fahrt dauert weniger als 15 Minuten und kostet 1,80 Euro. Die Fahrkarte für diese Strecke gilt für beide Zonen und kann an den Fahrkartenautomaten erworben werden.

Die Züge der Linie C1 verkehren von 6:25 Uhr bis 24:00 Uhr alle 15 Minuten. Sie halten zunächst am Bahnhof María Zambrano und dann am Bahnhof Centro Alameda, der nur 10 Minuten zu Fuß vom Zentrum (Calle Larios) entfernt liegt.

Shuttlebus

Eine weitere gängige Möglichkeit, vom Flughafen ins Zentrum von Málaga zu gelangen, ist die Stadtbuslinie A Express. Diese bringt euch für 4 Euro in 15 Minuten in die Stadt. Die Fahrkarten können direkt beim Fahrer erworben werden.

Die Busse der Linie A Express verkehren zwischen 6:25 und 1:10 Uhr mit einer Frequenz von 20-25 Minuten. Die Endstation befindet sich am Paseo del Parque, in der Nähe des Hafenviertels und der Altstadt. Der Bus bringt euch etwa 1 km weiter ins Stadtzentrum als die S-Bahn.

Privater Transfer

Die bequemste Art, vom Flughafen Málaga ins Zentrum oder direkt zu eurem Hotel zu gelangen, ist die Buchung eines privaten Transfers. Ein Fahrer erwartet euch am Ausgang des Terminals und hält ein Schild mit eurem Namen hoch. Die Fahrtzeit beträgt ca. 15 Minuten, je nach Verkehr und Lage des Hotels.

Taxi

Eine weitere bequeme Möglichkeit, besonders wenn euer Hotel weit von den Bahn- und Bushaltestellen entfernt ist, ist ein Taxi. Die Kosten liegen je nach Lage des Hotels zwischen 20 und 25 Euro.

Essen und Trinken

Die Küche von Málaga ist reich an mediterranen Aromen und frischen Zutaten, die die lokale Gastronomie zu einem kulinarischen Erlebnis machen. Von fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten bis hin zu traditionellen Tapas und köstlichen Desserts bietet die malagische Küche eine Vielzahl von Geschmacksrichtungen. 

Hier erfahrt ihr, welche kulinarischen Highlights die malagische Küche zu bieten hat und welche Gerichte ihr unbedingt probieren solltet.

Essen in Málaga

Wer bereits Spanien besucht hat, kennt das Prinzip: Hier dreht sich alles um Tapas. Statt wie in unseren Breitengraden Vorspeise, Hauptgang und Beilage zu bestellen, kommen alle Gerichte in kleinen Portionen gemeinsam auf den Tisch. Das Ergebnis? Ein voll gedeckter Tisch mit einer Vielzahl köstlicher Leckereien, die man gemeinsam mit anderen am Tisch genießt.

Tapas

Typische Tapas sind dann:

  • Espetos de Sardinas: Gegrillte Sardinen, auf Holzspießen gereiht und über offener Flamme gegrillt. Ein klassisches Gericht der malagischen Küste.
  • Boquerones en Vinagre: Frische Sardellen, mariniert in Essig, Olivenöl, Knoblauch und Petersilie. Ein beliebtes Tapas-Gericht.
  • Fritura malagueña: Eine Mischung aus frittierten Meeresfrüchten wie Tintenfisch, Garnelen und kleinen Fischen. Eine köstliche und beliebte Spezialität der Region.
  • Gazpacho: Eine erfrischende kalte Suppe aus Tomaten, Paprika, Gurken, Zwiebeln und Knoblauch. Ideal für heiße Sommertage.
  • Porra Antequerana: Eine dickere Version von Gazpacho, die aus Tomaten, Paprika, Brot, Olivenöl und Knoblauch zubereitet wird. Es wird oft mit hartgekochten Eiern und Schinkenwürfeln serviert.

Für Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten ist Málaga das Paradies. In jedem Restaurant gibt es eine Fülle von Köstlichkeiten wie Calamares, Tintenfisch, Garnelen, eingelegte oder frittierte Sardellen, Miesmuscheln und vieles mehr. Und das Beste: Alles ist super frisch!

Malaga-Sardinen

Trinken in Málaga

  • Süßwein: Besonders bekannt ist Málaga für die Süßweinherstellung. Unbedingt probieren solltet ihr den süßen Wein in einer der vielen Tavernen. Er wird oft als Dessertwein serviert.
  • Tinto de Verano: Eine erfrischende Mischung aus Rotwein und Limonade, oft mit Eiswürfeln und einer Zitronenscheibe serviert. Perfekt für heiße Sommertage.
  • Vermouth: Ein aromatisierter, mit Kräutern und Gewürzen versetzter Wein, der oft als Aperitif serviert wird. In Málaga gibt es viele Bars, die hausgemachten Vermouth anbieten.

Restaurants in Málaga

Bei einem Besuch in Málaga dürfen Restaurants natürlich nicht fehlen. Die Malagueños lieben es, auswärts zu essen. Das wird einem besonders klar, wenn man abends durch die Straßen spaziert. Die Tische der Restaurants sind dicht besetzt und man isst und  trinkt bis spät in die Nacht.

Übrigens: Vor 20:00 Uhr essen nur Touristen zu Abend. Die Einheimischen sitzen erst ab 21 Uhr bis fast Mitternacht am Tisch.

El Pimpi

Ein großartiger und legendärer Ort mit großer Außenterrasse und Blick auf das römische Theater.

Casa Lola

Moderne Tapas mit einem Hauch von Tradition.

Cortijo de Pepe

Eine umfangreiche Speisekarte, bei der die Meeresfrüchte besonders hervorstechen.

Mamuchis

Ein Geheimtipp, klein und sehr gemütlich.

Antigua Casa de Guardia

Tolle Atmosphäre mit vielen Weinfässern, die einen in eine andere Zeit versetzen.

El Tintero

Am Strand gelegen, keine Speisekarte, Kellner bringen frische Fischgerichte an den Tisch zur Auswahl

Casa Aranda

Legendäres Café, bekannt für die besten Churros mit Schokolade.

Wie teuer ist Málaga?

Trotz der wachsenden Beliebtheit Málagas bleiben die Preise vergleichsweise erschwinglich. Insbesondere beim Essen, Trinken, Einkaufen und der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel sind die Preise günstig. Allerdings können die Preise, wie überall sonst auch, je nach Saison und Ort variieren.

Hier sind einige allgemeine Preisbeispiele:

  • Mahlzeiten: Ein einfaches Mittagessen in einem lokalen Restaurant kann zwischen 10 und 20 Euro kosten.
  • Sehenswürdigkeiten: Die Eintrittspreise für Sehenswürdigkeiten liegen normalerweise zwischen 3 und 12 Euro pro Person. Viele Attraktionen bieten ermäßigte Tarife an, und viele Museen haben sonntags nachmittags freien Eintritt.
  • Öffentlicher Verkehr: Eine Einzelfahrt mit der Metro kostet 1,35 Euro, während eine Fahrt mit einem Mehrfahrtfahrschein lediglich 0,33 Euro pro Fahrt kostet.
Malaga-Plaza-Merced

Similar Posts