Spanien ist bekannt für seine vielen Feiertage und Feste. Einige Feiertage, so wie Ostern, sind allgemein bekannt und in ganz Spanien gefeiert (Nationalfeiertage), doch andere Feiertage, beispielsweise La Diada, sind speziell für die Region Katalonien (regionale Feiertage) oder sogar nur für Barcelona spezifisch, wie z.B. La Mercè (lokale Feiertage).

Insgesamt gibt es im Jahr 2024 in Barcelona 15 Feiertage, daraus werden 9 vom Staat, 4 von der Generalitat (der autonomen Regierung Kataloniens) und 2 von der Stadtverwaltung festgelegt. Manche Feiertage sind jedes Jahr am selben Tag, andere werden jedes Jahr neu bestimmt.

Es gibt jedoch auch viele Feste und Events in Barcelona, an denen es keinen Feiertag gibt. Das stört die Barcelonesen aber nicht, ob ein bestimmter Tag von der Zentralregierung bzw. der autonomen Regierung oder der Stadtverwaltung als Feiertag festgelegt wurde oder nicht – gefeiert wird trotzdem, mit oder ohne den staatlichen bzw. den städtischen Segen. Und ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, in einer Stadt wie Barcelona gibt es immer einen Grund, etwas zu feiern.

Brückentage

Fällt ein Feiertag auf einen Dienstag oder auf einen Donnerstag? Wahrscheinlich nimmt man den dazwischenliegenden Montag oder Freitag auch frei, also einen Brückentag, und genießt ein verlängertes Wochenende. Während dieser verlängerten Wochenenden muss man in der Stadt mit mehreren Touristen rechnen.

Öffnungszeiten während der Feiertage

Wie in deutschsprachigen Ländern, so auch in Spanien, sind die meisten Geschäfte an gesetzlichen Feiertagen geschlossen. Die Geschäfte schließen außerdem gerne auch an Brückentagen. Es ist also sinnvoll, die einzelnen Feiertage zu beachten und eure Reise dementsprechend zu planen.

Die einzelnen Touristenattraktionen und auch der Hop-on-Hop-off-Bus sind an den Feiertagen wie gewohnt geöffnet – außer am 1. Januar und am 25. Dezember, wenn in der Regel alles geschlossen bleibt. 

Im Folgenden erfahrt ihr mehr über die einzelnen Feiertage und die wichtigsten Feierlichkeiten.

Barcelona Feiertage und Feierlichkeiten 2024 im Überblick

JANUAR 2024

  1. Januar – Neujahr (Cap d’Any)

Ein fester Nationalfeiertag. Das neue Jahr wird in Barcelona nicht mit typischen Böllern und Feuerwerk begrüßt (obwohl in den letzten Jahren ein großes Feuerwerk am Plaça Espanya abgehalten wurde), sondern ganz traditionell werden zwölf Sekunden vor der Mitternacht zwölf Trauben gegessen – eine Traube mit jedem Mitternachtsschlag. Dies soll Glück für die nächsten zwölf Monate bringen.

Tagsüber ist das Neujahrsschwimmen am Strand von Barcelona sehr populär und definitiv viel angenehmer als das Neujahrsschwimmen an der Nordsee- oder Ostseeküste.

  6. Januar – Heilige drei Könige (Reis Mags/Epifania)

Der Dreikönigstag ist ein fester Nationalfeiertag und mit diesem wird die Weihnachtszeit in Spanien abgeschlossen. An diesem Feiertag findet die große Bescherung statt und es ist genauso wichtig (ob nicht sogar wichtiger!) wie die Bescherung zu Weihnachten.

Am Tag davor, am 5. Januar, gibt es in (nicht nur) Barcelona eine große Prozession. Die Drei Könige kommen mit ihrem Schiff aus dem Orient an, werden vom Bürgemeister(in) und Tausenden Zuschauern empfangen und ziehen dann ab 18:00 Uhr auf großen Wagen durch die Stadt. Die Drei-Königsparade wird mit dekorierten Trailern, Musik und Tänzen begleitet und dabei werden den Kindern Süßigkeiten zugeworfen. Die Kinder finden dann am 6. Januar morgens die Geschenke, die nach der Tradition von den Heiligen drei Königen während der Nacht nach Hause gebracht wurden.

Am Dreikönigstag wird ein spezieller Kuchen gegessen – „Tortell de Reis“. In diesem werden eine Königsfigur und eine Bohne eingebacken. Die Tradition besagt, dass derjenige, der die Figur findet, zum König des Festes ernannt und mit einer Pappkrone gekrönt wird und derjenige, der die Bohne findet, muss den Kuchen bezahlen .

FEBRUAR 2024

  8. – 14. Februar – Karneval/Fasching (El Carnaval)

Karneval wird zwar in ganz Spanien gefeiert, doch nur einige Regionen bzw. Provinzen sehen für den Karneval einen Feiertag vor. In Katalonien gibt es während der Karnevalswoche keinen Feiertag.

Es handelt sich um ein Fest, das sich nach dem Mondkalender richtet, deshalb variieren die Daten des Festes von Jahr zu Jahr. Die Festlichkeiten fangen am Gründonnerstag mit der Ankunft des Königs Carnestoltes an (eine dickbäuchige Figur, die Freude und Zügellosigkeit verkörpert) und enden am Aschermittwoch. An diesen 7 Tagen gibt es verschiedene Feierlichkeiten und bunte, grelle Prozessionen, an denen unzählige verkleidete Menschen teilnehmen (v.a. in Sitges – eine kleine Stadt etwa 30 Minuten von Barcelona entfernt). Die Karnevalswoche ist voller Unterhaltung und gutem Essen! Am Aschermittwoch endet dann der Karneval mit einer traditionellen Beerdigung der Sardine. Der König Carnestoltes stirbt und wird zu Grabe getragen.

MÄRZ 2024

  24. – 31. März – Karwoche (Setmana Santa)

Ostern ist für Spanien eine wichtige katholische Tradition, die groß gefeiert wird und viele Prozessionen abgehalten werden. In Katalonien gibt es während der Osterwoche zwei Feiertage. Genauso wie Karneval richtet sich dieses Fest nach dem Mondkalender und somit kann es entweder auf März oder April fallen.

Der erste wichtige Tag der Setmana Santa ist der Palmsonntag (Diumenge de Rams) – dieses Jahr am 24. März gefeiert. An diesem Tag werden in ganz Barcelona Palmenstände aufgestellt, an denen man dekorierte oder verwobene Palmblätter erwerben kann. Laut Tradition schenkt diese Palmblätter die Patin ihrem Patenkind. Außerdem gibt es an diesem Tag eine wichtige Prozession in der Altstadt, die La Burreta genannt wird, und die an den Einzug Jesu auf einem Esel („burrito“ – daher auch der Name der Prozession) in Jerusalem erinnern soll.

Der Karfreitag (Divendres Sant) – dieses Jahr am 29. März gefeiert – ist ein Nationalfeiertag. An diesem Tag gedenkt die katholische Welt der Kreuzigung und des Todes von Jesus. Im Zentrum Barcelonas finden mehrere religiöse Prozessionen statt (wenn auch weniger intensiv als in Südspanien), bei denen Statuen von Jesus und Maria zur jeweiligen Kirche getragen werden.

Am Ostersonntag (Diumenge de Pasqua) – dieses Jahr am 31. März gefeiert – wird die Auferstehung Jesu gefeiert. Den ganzen Tag über finden zahlreiche religiöse Messen und Prozessionen statt. An diesem Tag schenkt der Pate dem Patenkind eine „Mona“ – einen typischen katalanischen Osterkuchen mit Schokoladeneiern und vielen anderen Dekorationen. Diese süßen Kunstwerke sind in den meisten Konditoreien zu kaufen.

APRIL 2024

Der Ostermontag (Dilluns de Pasqua) – dieses Jahr am 1. April gefeiert – ist ein regionaler Feiertag, denn in nur wenigen Regionen Spaniens ist dieser Tag ein Feiertag und Katalonien gehört dazu. An diesem Tag kommen die Familien zusammen und verzehren gemeinsam den „Mona“-Kuchen.

  23. April – Der Tag des Sant Jordi (Heiliger Georg)

Obwohl es sich bei diesem Tag um keinen Feiertag handelt, ist es für viele das schönste Fest, das Barcelona bietet. Es ist nämlich der katalanische Valentinstag.

Der Heilige Georg ist der Schutzpatron von Katalonien und somit eine wichtige und allgegenwärtige Figur. Der Legende nach kämpfte Sant Jordi gegen einen Drachen und tötete diesen, um eine Prinzessin zu retten. An der Stelle, wo das Blut des Drachen den Boden berührte, erwuchs ein roter Rosenstrauch. Und so wurde es zur Tradition, dass Männer an diesem Tage den Frauen eine rote Rose schenken. Doch das ist nicht alles – der 23. April ist außerdem noch der Tag des Buches und die Tradition will, dass die Frauen den Männern ein Buch schenken. Und so werden in Barcelona und ganz Katalonien diese zwei Anlässe wunderbar kombiniert. An diesem Tag sieht man überall Blumen- und Buchstände und junge und alte Menschen spazieren durch die Straßen mit einer Rose in der Hand oder einem Buch unter dem Arm. Ein wunderschöner Anblick!

MAI 2024

  1. Mai – Tag der Arbeit (El Dia Internacional dels Treballadors)

Der 1. Mai ist in ganz Spanien ein fester Nationalfeiertag. Es ist üblich, an diesem Tag Massendemonstrationen auf den wichtigsten Plätzen und Straßen im Zentrum von Barcelona zu sehen.

  20. Mai – Pfingstmontag (Segona Pasqua / Pasqua Granada)

Ein lokaler Feiertag. Die Stadtverwaltung von Barcelona kann jährlich 2 Feiertage zu den vom Staat festgesetzten hinzufügen. Pfingstmontag ist eins von denen.

  30. MAI – Fronleichnam (Corpus Christi) und L’ou com balla (Das tanzende Ei)

Fronleichnam, der 60 Tage nach der Auferstehung Christi gefeiert wird (und sich somit auch nach dem Mondkalender richtet), ist zwar in Katalonien kein Feiertag, gefeiert wird dieses religiöse Fest trotzdem grandios und bietet in Barcelona ein spektakuläres Schauspiel. Im Gotischen Viertel findet man in vielen Innenhöfen mit Blumen geschmückte und herrlich farbige Brunnen. Auf den Wasserstrahl legt man ein Ei und lässt es auf dem Wasser tanzen. Diese Tradition geht auf mehrere Jahrhunderte zurück. Dieses Spektakel ist in der Regel 4 Tage lang zu sehen, dieses Jahr also vom 30. Mai. bis 2. Juni.

JUNI 2024

  24. Juni – Sant Joan (Johannistag)

Ein regionaler Feiertag. Die Nacht vom 23. auf den 24. Juni ist das katalanische Mittsommerfest. Jedes Jahr wird die kürzeste Nacht des Jahres und der Beginn des Sommers großartig gefeiert. In der ganzen Stadt ist was los und der Strand ist der Mittelpunkt des Geschehens mit Party und Musik. Feuerwerke und Knaller gibt es in allen Straßen und es wird laut bis in die Morgenstunden gefeiert. Am Tag danach muss man sich von der Nacht ordentlich erholen, ein Feiertag ist daher sehr geschickt.

An diesem Feiertag wird ein spezieller Kuchen gegessen, Coca, ein katalanischer Kuchen mit kandierten Früchten.

AUGUST 2024

  15. August – Mariä Himmelfahrt (Assumpció de Maria)

Dieser katholische Feiertag wird jährlich am 15. August in ganz Spanien gefeiert, es ist daher ein fester Nationalfeiertag. In Barcelona ist dieser Tag auch der erste Tag des berühmten Festa Major de Gràcia.

  14.- 21. August – Festa Major de Gràcia (Fest des Stadtteils Gràcia)

Jeder Stadtteil von Barcelona hat sein eigenes Fest, Festa Major de Gràcia ist allerdings das größte von allen. Die Einwohner von Gràcia schmücken wunderschön ihre Straßen (die Dekoration ist nur aus recycelten Materialien hergestellt) und kämpfen so gegeneinander um den Preis für die am schönsten geschmückte Straße. Es gibt zahlreiche Veranstaltungen unter freiem Himmel, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder, und viel Essen und Trinken.

SEPTEMBER 2024 

  11. September – Diada Nacional de Catalunya (Katalanischer Nationalfeiertag)

La Diada (auch L’Onze de Setembre = der elfte September genannt) ist ein katalanischer, also ein regionaler Feiertag. Am 11. September gedenken die Einwohner von Katalonien der Niederlage von Barcelona im Spanischen Erbfolgekrieg (11. September 1714). La Diada wurde in den letzten Jahren zum Symbol der Unabhängigkeitsbewegung und so sieht man an diesem Tag mehr katalanische Fahnen als an jedem anderen Tag. Es gibt überall viele Veranstaltungen und die Straßen sind sehr voll. Es sind jedoch nicht nur Barcelonesen, die unterwegs sind, sondern es kommen auch Katalaner aus anderen Städten und Dörfern, um alle gemeinsam und friedlich den Tag in einer großen Demonstration abzuschließen. 

  24. September- La Mercè

Der lange, heiße Sommer in Barcelona endet traditionell mit den Feierlichkeiten zu La Mercè, der Stadtheiligen von Barcelona. Es ist das Hauptfest von Barcelona, das Stadtfest schlechthin. Es wird eine Woche lang gefeiert und das Programm ist vielfältig und die Veranstaltungen noch dazu gratis: Konzerte, Castellers (die Menschentürme), Gegants (die Riesen aus Pappmaschee), Correfocs (das Feuer-Rennen), Licht-Shows u.v.m. Abgeschlossen wird das Fest mit einem riesengroßen Feuerwerk.

Bei diesem Fest handelt es sich um einen lokalen Feiertag, der von der Stadtverwaltung Barcelona festgelegt wurde.

Castellers - Menschentürme

OKTOBER 2024

  12. Oktober – Spanischer Nationalfeiertag (Fiesta Nacional de España – Día de la Hispanidad)

An diesem Tag wird der Nationalfeiertag von ganz Spanien begangen. Es wird auch Tag der Hispanität genannt bzw. umgangssprachlich als “Kolumbus-Tag” bezeichnet. Dieser Feiertag erinnert nämlich an die Entdeckung Amerikas am 12. Oktober 1492 durch den Seefahrer Christoph Kolumbus. Spanien gedenkt mit diesem Feiertag der gemeinsamen Wurzeln der spanischsprachigen Welt. In der spanischen Hauptstadt Madrid wird an diesem Tag mit einer großen Militärparade und mehreren Festumzügen in der ganzen Stadt gefeiert. In Barcelona dagegen finden an diesem Tag keine besonderen Feierlichkeiten statt. Dies hängt unter anderem mit der Unabhängigkeitsbewegung zusammen. Am 12. Oktober sieht man auf den Straßen von Barcelona sowohl die Fahne Spaniens als auch die von Katalonien mehrfach vertreten und es kann zu Demonstrationen kommen.

NOVEMBER 2024

  1. November – Allerheiligen (Tots Sants)

Allerheiligen ist ein fester Nationalfeiertag und wird somit in ganz Spanien gefeiert. Es ist üblich, an diesem Tag an Gottesdiensten zu Ehren katholischer Heiliger und Märtyrer teilzunehmen. Am folgenden Tag, dem 2. November, ist Allerseelen, und so wurde es auch zur Tradition, Familiengräber zu besuchen, um Blumen den Verstorbenen zu bringen und Kerzen anzuzünden.

Dieser Feiertag fällt außerdem mit dem Fest La Castanyada zusammen. Es ist ein beliebtes katalanisches Fest. Die wichtigsten Elemente dieses Festes sind geröstete Maronen und Süßkartoffeln, Panellets (eine typische katalanische und sehr leckere Süßigkeit, die aus Mandeln und Pinienkernen zubereitet wird) und ein süßer Wein wie Moscatel. All das wird gemütlich im Familienkreis verzehrt.

DEZEMBER 2024

  6. Dezember – Tag der Verfassung (Día de la Constitución)

Dieser Tag ist in ganz Spanien ein fester Nationalfeiertag. Gefeiert wird an diesem Tag allerdings nicht der Nikolaustag, wie es in deutschsprachigen Ländern üblich ist, sondern die Spanische Verfassung. Am 6. Dezember 1978 stimmten die Spanier in einem Referendum über die Konstitution ab. Ein historischer Tag für Spanien, an dem der Übergang zu einem demokratischen Rechtsstaat geschafft wurde.

  8. Dezember – Tag der Unbefleckten Empfängnis (Día de la Inmaculada)

Ebenfalls ist dieser Tag in ganz Spanien ein fester Nationalfeiertag. Es ist einer der wichtigsten Feiertage der römisch-katholischen Kirche. Der Legende nach wurde an diesem Tag Maria von ihren Eltern gezeugt, dabei aber von der Erbsünde verschont.  

Der 8. Dezember ist auch der Tag, an dem in vielen Haushalten Kataloniens der Tió de Nadal erscheint. Es ist ein Holzklotz mit lächelndem Gesicht und einer roten Kappe und traditionsgemäß muss er täglich von Kindern gefüttert und getränkt werden und zum Schutz vor der Kälte mit einer Decke zugedeckt werden. So schön kümmern muss man sich um den Tío de Nadal bis zum 24. Dezember.

Während also der Feiertag am 6. Dezember hauptsächlich durch offizielle Akte markiert ist, steht der 8. Dezember eher im Zeichen der Familie. 

In Spanien werden die Feiertage vom 6. und 8. Dezember als Dezember-Brückentage bezeichnet und viele nehmen den dazwischenliegenden Tag frei.

  25. Dezember – Weihnachten (Nadal)

Weihnachten, ein Nationalfeiertag, ist in Spanien genauso wie in deutschsprachigen Ländern ein Familienfest par excellence. Für einige ist die “Nochebuena” (Nit de Nadal auf Katalanisch), der Abend des 24. Dezembers, der wichtigste Moment des Weihnachtsfestes, für andere ist es der folgende Tag, der 25. Dezember.

Es ist üblich, sich mit der Familie und den Liebsten zu einem guten Essen zu treffen, zu dem eine hausgemachte Escudella de Galets (eine Brühe mit schneckenförmigen Nudeln und Hackfleischbällchen) und die typischen Süßigkeiten wie Torrons und Neules gehören. 

In der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember stellt sich die Familie um den gut gefütterten Tió de Nadal herum und die Kinder beginnen ihn mit einem Stock zu schlagen, damit er beginnt, Süßigkeiten und Geschenke unter der Decke zu „kacken“. Dazu wird ein typisches Volkslied gesungen. Es ist eine für Nicht-Katalanen sehr ungewöhnliche und weltweit einmalige Weihnachtstradition.

  26. Dezember – Stephanstag (Sant Esteve)

Anders als im übrigen Spanien ist der 26. Dezember in Katalonien ein arbeitsfreier Tag, also ein regionaler Feiertag. Er wird in Katalonien als zweiter Weihnachtstag gefeiert, d. h. als “Nachfest”, bei dem auch die wichtige Figur des Heiligen Stephanus, des ersten Märtyrers der Christenheit, geehrt wird.

Und genauso wie am ersten Weihnachtsfeiertag wird auch am zweiten Weihnachtsfeiertag köstlich und üppig gegessen. Traditionell werden Canelones konsumiert, die mit den Resten des Weihnachtsessens gefüllt sind.

Die Vielfalt der Feiertage und Feste in Barcelona gewährt einen faszinierenden Einblick in die reiche Kultur dieser Stadt. Die bunte Palette an Veranstaltungen spiegelt den Inhalt eines facettenreichen Kalenders wider – von den lebhaften Straßenfesten bis hin zu den bedeutungsvollen religiösen Feiern – sie alle tragen zum einzigartigen Charakter Barcelonas. Wer die Gelegenheit hat, diese Seite der Stadt zu erleben, wird zweifellos von der leidenschaftlichen Hingabe der Einwohner zu ihren Feierlichkeiten beeindruckt sein. 

Similar Posts