Im Teatre-Museu Dalí, einem der meistbesuchten Museen in ganz Spanien, können Besucher in Dalís Universum eintauchen. Dieses ehemalige Stadttheater diente Salvador Dalí als Wohn- und Arbeitsstätte. Während des Rundgangs durch das Museum lernt man alle Schaffensphasen des extravaganten Künstlers kennen.

Das größte surreale Meisterwerk der Welt

Das Museum wird als das größte surrealistische Kunstwerk überhaupt betrachtet und präsentiert Dalís charakteristisch farbintensive Werke und Skulpturen. Im Museum wird einem garantiert nicht langweilig – und genau das wäre auch im Sinne des spanischen außerordentlichen Kunst-Schöpfers gewesen.

Foto des farbenfrohen Äußeren des Dali-Museums in Figueres.

Surrealismus

Der Surrealismus war eine weltweite avantgardistische künstlerische Bewegung, die das Unterbewusstsein und die Fantasie erforschte, um Kunstwerke zu schaffen, die jenseits der Grenzen der Realität lagen. Entstanden in den 1920er Jahren in Paris, strebten Surrealisten danach, den rationalen Verstand zu überwinden und das Unbewusste freizusetzen, um neue Formen der kreativen Ausdrucksweise zu entdecken. Charakteristisch für den Surrealismus waren traumartige Szenarien, absurde Kombinationen von Objekten und eine betonte Ablehnung von traditionellen künstlerischen Konventionen. Dies resultierte in Bildern, deren surreale Elemente eine rationale Erklärung unmöglich machten. Der Surrealismus hatte einen tiefgreifenden Einfluss auf die Kunst, Literatur, Film und sogar auf die Psychologie und bleibt ein faszinierender Bereich der kulturellen und intellektuellen Geschichte. Der wohl bekannteste Vertreter dieser Bewegung war Salvador Dalí, eine der schillerndsten und exzentrischsten Persönlichkeiten seiner Zeit.

Salvador Dalí

Salvador Dalí (1904-1989) – das surreale Genie und der Künstler mit dem wohl berühmtesten Schnurrbart der Geschichte. Eine Person, die ebenso eigenwillig wie genial war. Seine extravagante Persönlichkeit und sein exzentrisches Auftreten, ebenso wie seine Kunst, waren grenzenlos, rätselhaft und surreal. Dalí gelang es, die vielschichtigen Aspekte seiner Persönlichkeit in seine Kunst zu verweben, wodurch seine Werke zu einem faszinierenden Mosaik surrealer Genialität wurden.

Er perfektionierte eine einzigartige Technik des “paranoisch-kritischen” Schaffens, in der er tief in seine Gedanken und Träume eintauchte, um surreale Welten zu erschaffen, die zwischen Realität und Fantasie schwebten. Dalís Werke sind bekannt für ihre bizarre und oft verstörende Symbolik sowie für ihre präzise Handwerkskunst. Jedes seiner Werke, wie zum Beispiel “Die Beständigkeit der Erinnerung” mit den berühmten schmelzenden Uhren und “Die Große Masturbation”, eröffnet ein Universum an vielschichtigen Bedeutungen. Er war nicht nur ein Meister der Malerei, sondern auch ein vielseitiger Künstler, der sich in Bereichen wie Skulptur, Film, Architektur, Schmuckdesign und sogar Werbung engagierte. Dalí bleibt eine faszinierende Figur der Kunstgeschichte, deren Einfluss bis heute spürbar ist.

In seiner Heimatstadt Figueres entdeckte man früh Dalís künstlerisches Talent, das sorgfältig gefördert wurde. Er begann sein Kunststudium in Madrid, musste es jedoch aufgrund politischer Kontroversen vorzeitig beenden, was jedoch seinem späteren Erfolg keinen Abbruch tat. Während seiner künstlerischen Laufbahn experimentierte Dalí mit verschiedenen Stilen wie dem Kubismus, Impressionismus und Realismus.

Das revolutionäre Potenzial Dalís entspringt seiner tiefen Verbundenheit mit den Landschaften seiner Heimat. Figueres, Portlligat und Púbol sind die Namen der Orte in Katalonien in der Provinz Girona, die das Leben und Schaffen des bekannten Katalanen maßgeblich geprägt haben und gleichermaßen von ihm beeinflusst wurden. Wenn man diese drei Orte auf der Karte verbindet, entsteht das sogenannte “Dalísche Dreieck“.

Geometrisches Schwarz-Weiß-Porträt von Salvador Dalí

Figueres

Figueres, ein idyllisches Städtchen im Landkreis Empordà, nahe der Costa Brava, verdankt einen Großteil seiner Bekanntheit dem berühmten Salvador Dalí. Dalí wurde hier geboren und fand auch seine letzte Ruhestätte in dieser Stadt.

Ein Besuch in Figueres ist gleichsam eine Reise in das Leben und Schaffen von Salvador Dalí, denn ein Hauch seines einzigartigen Stils und Charismas durchdringt die Straßen und Plätze der Stadt.

Das Dalí-Museum in Figueres ist zweifellos die Top-Attraktion des Ortes und zählt zu den meistbesuchten Museen Spaniens.

Ein Turm mit einer Uhr auf einer Steinmauer in Figueres, der Stadt, in der sich das Dalí-Museum befindet.

Teatre-Museu Dalí

Das Teatre-Museu Dalí, wie das Dalí Museum in Figueres auch heißt, ist mehr als nur ein gewöhnliches Museum. Es ist ein eigenständiges Kunstwerk, das sich als das größte surrealistische Objekt der Welt präsentiert, von Salvador Dalí selbst konzipiert, um die Besucher in sein faszinierendes inneres Universum zu entführen. Sein Ziel war es, den Besuchern des Museums ein Gefühl zu vermitteln, als ob sie selbst in einem seiner wahrhaft traumhaften Kunstwerke wandeln würden. Dies ist zweifellos gelungen.

Die Sammlung des Theater-Museums bietet einen umfassenden Einblick in Dalís künstlerische Entwicklung, angefangen von seinen frühen Experimenten im Kontext des Impressionismus, Futurismus und Kubismus bis hin zu seinen berühmten Werken des Surrealismus. All dies hat Dalí selbst hier zu einem monumentalen Denkmal seines kreativen Schaffens vereint.

Selbst für diejenigen, die nicht unbedingt eingefleischte Dali-Fans sind, ist ein Besuch des Museums lohnenswert. 

Geschichte des Teatre-Museu Dalí

Das Teatre-Museu Dalí verdankt seinen Namen dem alten Theater von Figueres, das in Dalís Kindheit ein Theater in Betrieb war. Doch während des Spanischen Bürgerkriegs wurde dieses Theater durch einen Brand zerstört und lag dann für mehrere Jahrzehnte als Ruine brach. In den 1960er-Jahren bat der damalige Bürgermeister von Figueres den Künstler darum, dem Museu de l’Empordà eines seiner Werke zu stiften. Dalís Antwort war unerwartet: Er versprach nicht nur ein Bild, sondern ein ganzes Museum zu schenken. Warum fiel die Wahl ausgerechnet auf das alte Stadttheater? Dalí erklärte es folgendermaßen: 

“Wo sonst, wenn nicht in meiner Stadt, sollte der extravaganteste und solideste Teil meines Werkes fortbestehen? Das Stadttheater schien mir sehr geeignet, und zwar aus drei Gründen: Erstens, weil ich ein durch und durch theatralischer Maler bin; zweitens, weil das Theater genau gegenüber der Kirche liegt, in der ich getauft wurde; und drittens, weil ich ausgerechnet im Foyer des Theaters meine erste Ausstellung von Gemälden hatte”.

Das Stadttheater wurde gemäß Dalís eigenen Vorschlägen und Ideen wiederaufgebaut. Einige Überreste des ursprünglichen Theaters wurden erhalten und in den Neubau des Museums integriert. Nach einer 14-jährigen Bauzeit wurde es 1974 eröffnet und bis in die 1980er-Jahre kontinuierlich erweitert, bis es den heutigen Standpunkt erreichte. Der kinderlose Dalí hinterließ das Museum dem spanischen Staat.

50 Jahre später hat sich das Museum zu einem lebhaften Zentrum für künstlerische Besuche aller Altersgruppen und Ethnien entwickelt, während es den ursprünglichen Geist von Dalí weiterhin bewahrt hat. 

Das Dalí-Museum von außen

Schon allein die Fassade des Dalí-Museums in Figueres ist ein Kunstwerk für sich und spiegelt die Exzentrik und Fantasie des Künstlers Salvador Dalí wider. 

Einige bemerkenswerte Elemente, die an der Fassade zu finden sind, umfassen:

Rieseneier

Oben auf der Fassade sind eine Reihe von Rieseneiern zu sehen, die Fruchtbarkeit und Wiedergeburt symbolisieren, Themen, die in Dalís Werk immer wieder auftauchen.

Vier Eier auf dem Dach des Dalí-Museums, Symbol der Fruchtbarkeit und der Wiedergeburt.

Figuren

Goldene Figuren in einem unverkennbaren surrealistischen Stil, der charakteristisch für Dalí ist.

Eine goldene Statue einer Frau, die eine große goldene Kugel hält. Surrealistischer Stil à la Dalí.

Brotlaibe

Alltägliche Lebensmittel und Gegenstände, die Dalí oft in seine Werke einbaute, schaffen einen Kontrast zwischen dem Gewöhnlichen und dem Außergewöhnlichen.

Skulptur eines menschlichen Körpers mit einem goldenen Brotlaib auf dem Kopf. Dalí verwendete Alltagsgegenstände, um das Gewöhnliche vom Außergewöhnlichen abzuheben.

Kuppel

Unter der mit ornamentalen Elementen und leuchtenden Farben verzierten gläsernen Kuppel befinden sich die Krypta und der Sarg Dalís, was dieses beeindruckende Bauwerk zu einem unverkennbaren und weithin sichtbaren Wahrzeichen der Stadt Figueres macht.

Gläserne Kuppel mit großem Schiff obenauf, unter der sich die Krypta und der Sarg Dalís befinden. Ein Wahrzeichen von Figueres.

Die beeindruckenden Fotos des Museums von außen vermitteln schon einen ersten Eindruck, doch es kann nicht mit der überwältigenden Erfahrung verglichen werden, die man bei einem persönlichen Besuch erhält.

In der Umgebung des Museums bieten viele Einzelhändler Produkte rund um Dalí an, darunter Postkarten und Nachbildungen seiner Werke.

Tipp: Um das Museum herum gibt es zahlreiche Geschäfte, die Souvenirs anbieten. Ein herausragendes Beispiel ist die Llibreria Surrealista (Plaça Gala i Salvador Dalí, 7). Es handelt sich um das einzige Souvenirgeschäft, das von Dalí persönlich gestaltet wurde. Dort kann man eintauchen in die surrealistische Welt des Künstlers und findet eine Vielzahl von Produkten, die mit seinem Werk verbunden sind.

Das Dalí-Museum von innen

Dalí selbst hat gesagt, dass Kunstkritikern und Experten der Zutritt zum Dalí-Museum verwehrt ist, wodurch jegliche mögliche künstlerische Interpretation seines großen Projekts ausgeschlossen bleibt. Nach Dalís Überzeugung soll das Museum in Figueres nicht interpretiert, sondern erlebt werden, und es soll nicht verstanden, sondern genossen werden. Dalís Ziel war es, den Besuchern ein einzigartiges Erlebnis zu bieten, das einem Theatertraum ähnelt (ein weiterer Grund für den Namen des Museums – Teatre-Museu Dalí).

Im Inneren des Museums begleitet uns lediglich ein Faltplan; es gibt keine erklärenden Tafeln, keine chronologischen Rundgänge und keine thematische Einteilung der Räume. Und genau das war Dalís Wunsch und wird bis heute respektiert. Es ist ein sorgfältig geordnetes Chaos voller Überraschungen und eine Verherrlichung der surrealistischen Welt.

Das Museum beherbergt über 1500 Kunstexponate aller Arten: Gemälde, Zeichnungen, Fotografien, Skulpturen, Installationen und Gravuren – allesamt von Dalí selbst entworfen und gestaltet. Diese Werke aus verschiedenen Schaffensphasen Dalís sind auf mehreren Etagen zu sehen und sind nicht ausschließlich dem Surrealismus zugeordnet.

Blick auf die Glaskuppel des Dali-Museums vom Inneren des Museums aus.

In einem separaten Gebäude neben dem Museum befindet sich eine Kollektion von Dalís Juwelierkunst. Hier hat er sein gesamtes künstlerisches Talent in die Gestaltung von einzigartigen Schmuckstücken aus Gold, Edelsteinen, Perlen und Korallen eingebracht. Jedes der ausgestellten Stücke ist ein Original und ein Unikat. Diese Ausstellungsräume sind über einen separaten Eingang zugänglich und können unabhängig von der Hauptausstellung des Theater-Museums besucht werden.

Felsformation mit einer Blume und Details in Rot, Teil des Dalí-Museums.

Im Dalí-Museum sollet ihr die folgenden Werke auf keinen Fall verpassen:

  • Regen-Cadillac: Werft eine Münze ein und erlebt, wie der Surrealismus Gestalt annimmt.
  • Das Gesicht von Mae West, geformt aus Möbeln. 
  • Die nackte Gala, die aus der Ferne als Präsident Lincoln erscheint.
  • Das Deckengemälde des Wind-Palastes.
  • Und berühmte Werke wie “Das Gespenst des Sexappeals”, “Porträt von Pablo Picasso im 21. Jahrhundert”, “Weiches Selbstbildnis mit gebratenem Speck” und “Galatea der Sphären” u.a.

Außerdem kann das Grab von Salvador Dalí besichtigt werden, das sich in der Krypta auf einer der unteren Ebenen des Museums befindet.

Öffnungszeiten

In folgendem Zeitraum ist das Museum geöffnet zu diesen Zeiten:

  • 1.1.2024 – 30.6.2024 -> 10:30 – 17:15
  • 1.9.2024 – 30.9.2024 -> 09:30 – 17:15
  • 1.10.2024 – 31.12.2024 -> 10:30 – 17:15
  • Beachtet: Montags geschlossen außer: 25. März; 1. April; 6. und 20. Mai; 24. Juni; 23.
  • September und 30. Dezember.

In folgendem Zeitraum ist das Museum täglich geöffnet zu diesen Zeiten:

  • 1.7.2024 – 31.8.2024 -> 09:00 – 19:15

Dalí Museum Figueres Tickets & Tours

Das Dalí-Museum in Figueres ist ein wahrer Touristenmagnet. Die Besucher sind vielfältig: von Reisenden aus Barcelona und Urlaubern an der Costa Brava über Touristen auf der Durchreise bis hin zu Einheimischen aus Katalonien oder ganz Spanien sowie Anwohnern aus dem benachbarten Frankreich und Dalí-Fans aus aller Welt.

Da die Besucherkapazität begrenzt ist, können an den Ticket-Schaltern oft lange Wartezeiten entstehen oder das Museum kann sogar ausverkauft sein. Daher empfehle ich, Eintrittskarten mit bevorzugtem Einlass rechtzeitig online zu besorgen.

Für das Dalí-Museum in Figueres stehen verschiedene Ticket-Optionen zur Verfügung, u.a.:

  • Ticket mit Schnelleintritt
  • Zugang ins Museum mit einem Tourguide
  • Dalí-Dreieckspass: Dieses Ticket gewährt Eintritt zum Dalí-Museum, zum Dalí-Haus in Cadaqués und zur Burg Gala-Dalí.
  • Dalí Museum mit zusätzlichem Stadtrundgang durch Figueres und/oder Girona
  • Tagesausflug zum Museum von Barcelona

Tipp: Das Dalí-Museum kann auch in Miniaturform im Catalunya en Miniatura besucht werden, einem Miniaturpark etwa 20 km von Barcelona entfernt in der Gemeinde Torrelles de Llobregat. Hier werden großartige Modelle berühmter Gebäude und Sehenswürdigkeiten in kleiner Form präsentiert, darunter auch die prächtige Sagrada Familia und der Park Güell.

Häufig gestellte Fragen

Das Museum liegt im Zentrum von Figueres. Von Barcelona nach Figueres sind es etwa 140 Kilometer, während es von Girona etwa 40 Kilometer sind. Man gelangt bequem von beiden Städten aus mit dem Zug, dem Bus oder dem Auto nach Figueres. Die Bahn ist üblicherweise die schnellste Wahl, und die Fahrpreise sind in der Regel erschwinglich. Die aktuellen Fahrpläne und Tarife können auf der Webseite der RENFE eingesehen werden.

Zusätzlich wird von Barcelona aus mehrmals pro Woche eine organisierte Busreise nach Figueres angeboten. Dies stellt den einfachsten Weg dar, das Museum zu besuchen. Die Reise beinhaltet den Besuch des Dalí-Museums sowie eine Führung durch die malerische Stadt Girona.

Angesichts seiner internationalen Bekanntheit und des hohen Interesses zieht das Dalí-Museum eine Vielzahl von Besuchern an. Ich empfehle daher, Tickets im Voraus zu buchen, um euer Eintrittserlebnis in einem für euch passenden Zeitfenster zu garantieren. Es ist auch möglich, ohne vorab gebuchtes Ticket Einlass zu erhalten, sofern an dem bestimmten Tag und der bestimmten Uhrzeit noch nicht ausverkauft ist.

Das Museum ist in der Hochsaison sowie an Wochenenden und Feiertagen besonders stark frequentiert. Die geringste Besucherzahl ist normalerweise zu Beginn oder in der Mitte der Woche direkt nach der Öffnung zu verzeichnen.

Ja, jedes Jahr veranstaltet das Museum das sogenannte “Dali by Night”. Im Jahr 2024 finden die Nachtführungen durch das Museum vom 29. Juli bis zum 27. August statt. Die nächtlichen Öffnungszeiten sind von 22 Uhr bis 1 Uhr morgens (letzter Einlass um 00:15 Uhr). Während dieser Zeit haben Besucher die Möglichkeit, auf einer der überdachten Terrassen ein Glas Cava zu genießen und dabei eine audiovisuelle Präsentation zu erleben.

Die Erkundung des Museums beansprucht in der Regel etwa 2 bis 3 Stunden, um die Sammlung vollständig zu erkunden.

Smartphone-Fotos und -Videos sind in den Räumen der Dauerausstellung des Museums nur für private, nicht kommerzielle Zwecke gestattet. Fotografieren mit Blitzlicht oder Videobeleuchtung ist zu keiner Zeit erlaubt, ebenso wie der Gebrauch von Selfie-Sticks und Stativen.

Ja, wenn ihr Kunstliebhaber seid und/oder mehr über das Leben und Werk von Salvador Dalí erfahren möchtet, ist ein Besuch im Dalí-Museum unbedingt empfehlenswert.

Es gibt drei Dalí-Museen, die auch als das sogenannte “Dalianische Dreieck” bekannt sind: das Teatre-Museu in Figueres, das Dalí-Haus in Cadaqués und die Burg Gala-Dalí in Púbol.

Similar Posts